Gründung

Gründung der Musikkapelle Südlohn
Betrachtet man die Möglichkeiten der Freizeitbeschäftigung Ende des 19. Jahrhunderts etwas näher, so ist man schon genau bei den Wurzeln, aus denen die Musikkapelle Südlohn entstehen konnte. Auch in Südlohn wurde zu dieser Zeit von musikbegabten Bürgern die Hausmusik gepflegt. Von einem Verein oder einer Musikkapelle war dabei aber noch nicht die Rede.

Bereits im Jahre 1888 wurden die Grundsteine für die Musikkapelle von dem Militärmusiker und Zollbeamten Jakob Pasch gelegt. Er hatte die Idee, die Hausmusiker aus Südlohn und Oeding in ihrer Begabung zu fördern und begann damit, seine Erfahrung auf dem Gebiete der Musik auch den musikinteressierten Bürgern zur Verfügung zu stellen. Er stieß mit seiner Idee auf große Resonanz. Langsam konnten so, über die Hausmusiker dieser Zeit, viele Bürger der Gemeinde zur Musik gebracht werden.

Auch wenn zu dieser Zeit in der Gemeinde Südlohn bereits ein reges musikalisches Treiben herrschte, so reichte dies nicht aus, um alle Hausmusiker zu einer Musikkapelle zusammenzufassen.

Erst am 28. April 1908 wagte der Militärmusiker Jakob Pasch die Gründung der Musikkapelle Südlohn.

Zu den Gründungsmitgliedern der Musikkapelle Südlohn gehörten folgende Musiker:
Dirigent Jakob Pasch, Josef Beckmann, Alfred Büscher, Ulrich Büscher, Bernhard Buß, Wilhelm Buß, Hermann Gehling, Heinrich Nünning, Bernhard Söbbing, Theo Söbbing, Wilhelm Söbbing, Bernhard Tenbrake, Heinrich Wanning.

Zum Seitenanfang