Dirigenten

Dirigenten der Musikkapelle Südlohn
Jakob Pasch gründete die Musikkapelle Südlohn im Jahr 1908. Bereits einige Jahre zuvor begann er, sein musikalisches Wissen den nicht organisierten Hausmusikern jener Zeit zur Verfügung zu stellen. Jedoch sollten einige Jahre vergehen, bis sie als Gemeinschaft in der Musikkapelle zusammengeführt werden konnten.

Ferdinand Fischer führte den Verein von 1908 bis 1923.

  
Jakob Pasch
 
Ferdinand Fischer
 
Der Kapellmeister Heinrich Wanning leitete die Musikkapelle von 1923 bis 1928.

Johann Wiese führte den Verein von 1928 bis 1936.

  
Heinrich Wanning
 
Johann Wiese
 
Ernst Opitz kam 1936 nach Südlohn und konnte als staatlich geprüfter Musikmeister und Dirigent bis zum Jahre 1945 ganz entscheidende Impulse setzen. Er blieb bis zu seinem Tode 1964 engagiertes Mitglied in der Musikkapelle mit Freude, Herz und Können.

Nach dem Kriege wurde zusammen mit dem Kapellmeister Josef Heming von den Wiesentaler Musikern aus Stadtlohn geprobt. Josef Heming leitete die Musiker von 1945 bis 1954.

  
Ernst Opitz
 
Josef Heming
 
Dann übernahm Bernhard Schlüter mit viel Elan bis 1960 die Dirigentschaft der Musikkapelle. Mit ihm begann die intensive Ausbildung von Jungmusikern, die bis heute spürbar ist.

1960 nahm Toni Lutter den Taktstock in die Hand. Er brachte viele neue Impulse und motivierte die Musiker zu Höchstleistungen.

  
Bernhard Schlüter
 
Toni Lutter
 
Im Jahr 1970 begann die Dirigentschaft von Richard Langheim. Durch seine Arbeit konnte das erste Jugendorchester aufgebaut werden. Bis 1980 leitete Richard Langheim die Musikkapelle und das Jugendorchester.

Ab 1973 wurde er von Bernhard Hinske unterstützt, welcher von 1980 bis 1986 die musikalische Gesamtleitung des stetig wachsenden Orchesters übernahm.

  
Richard Langheim
 
Bernhard Hinske
 
Martin Osterkamp hatte nicht nur die Jugendausbildung übernommen, sondern auch Bernhard Hinske im Dirigentenamt unterstützt. Von 1985 bis 1987 übernahm er die Gesamtleitung der Musikkapelle Südlohn.

1987 kam Hermann Damm von Wilhelmshaven wieder nach Südlohn zurück. Er übernahm bis ins Jahr 2000 mit viel Elan die Dirigententätigkeit im Orchester. Neben der Tätigkeit als Musikschullehrer baute er ein großes Jugendorchester auf, das er bis ins Jahr 2004 leitete. Viele Jungmusiker machten in dieser Zeit ihre Ausbilderscheine und unterstützten so mit dem zweiten Dirigenten Martin Osterkamp die gute musikalische Arbeit im Haupt- und Jugendorchester.

  
Martin Osterkamp
 
Hermann Damm
 
Bernhard van Almsick übernahm die Gesamtleitung des Hauptorchesters im Jahre 2000. Er studierte Kirchenmusik sowie Chor- und Orchesterleitung in Münster und Enschede. Von 1987 bis 1997 war er Kirchenmusiker an der Herz-Jesu-Kirche in Münster, wo er auch das VocalEnsemble Herz Jesu gründete. 1997 begann er seine Tätigkeit als Seminarleiter und Dozent an der Landesmusikakademie NRW. Ende Mai 2004 gab er den Dirigentenstock des Vereins ab.

Martin Osterkamp unterstützte Bernhard van Almsick innerhalb dieser vier Jahre als zweiten Dirigenten.

  
Bernhard van Almsick
 
Christian Köhler dirigierte die Musikkapelle Südlohn von September 2004 bis Februar 2012. Er studierte zunächst in Mainz und Wien Diplom-Orchestermusik mit dem Hauptfach Posaune. Es folgte ein Dirigierstudium am Conservatorium in Maastricht bei Prof. Jan Cober, das er 2008 als "Bachelor of Music" (gemeinsam mit der Musikkapelle Südlohn) mit so hoher Punktzahl abschloss, dass er sich für das Master-Programm qualifizierte. Dieses beendete er 2010 im Rahmen eines Konzertes mit dem Deutschen Filmorchester Babelsberg im Potsdamer Nikolaisaal. Zusätzliche Impulse im Bereich der "leichten" Musik bekam er studienimmanent von Vince Mendoza, dem Chefdirigent des Metropole Orkest des Niederländischen Rundfunks, dem weltweit führenden Pop- und Jazzorchester. Köhler war selbst über 2 Jahre Posaunist im Orchester des Staatstheaters Darmstadt und spielte in der Stuttgarter Musical Produktion von "Elisabeth" und im "Starlight Express" in Bochum. Christian Köhler wurde im Rahmen eines Stipendiums von der Konrad-Adenauer-Stiftung gefördert und mit einem Erasmusstipendium der Europäischen Union ausgezeichnet. Im Frühjahr 2011 wurde Christian Köhler zum neuen Musikalischen Leiter des Landespolizeiorchesters Brandenburg berufen, dem Berufsblasorchester der Polizei für Brandenburg und Berlin mit Sitz in Potsdam.
  
Christian Köhler
         

Christian Langheim, Martin Bengfort und Daniel Bengfort sind ausgebildete Dirigenten für Blasorchester (Qualifikation C3) und stehen der Musikkapelle Südlohn in dieser Funktion zur Verfügung. Christian Langheim und Martin Bengfort leiteten auch über Jahre hinweg die Big-Band der Musikkapelle, bzw. die Tanzband Magic-Noise als deren Nachfolgerin.

Darüber hinaus sind zahlreiche weitere Kolleginnen und Kollegen ausgebildete Registerführer im Blasorchester (Qualifikation C2), unterrichten als Ausbilder und leiten ebenfalls Register- und Gesamtproben.

  
Christian Langheim
 
Martin Bengfort
 
Daniel Bengfort
 
Martijn Linderhof nahm die Tätigkeit als Leiter des Hauptorchesters der Musikkapelle Südlohn im Mai 2012 auf. In der Vergangenheit absolvierte er erfolgreich mehrere Studiengänge in den Bereichen Bassposaune, Basstuba und Orchesterleitung an der Conservatorium Saxion Hogeschool in Enschede. Berufserfahrung als (Bass-)Posaunist, Tubist und Bassist sammelte er in folgenden Orchestern: Nationaal Jeugd Fanfare Orkest, Nationaal Jeugd Orkest, Oost Nederlands Symfonie Orkest in Arnhem, Orkest van het Oosten in Enschede, Trompetterkorps der bereden wapens, Limburgs Symfonie Orkest und Trompetterkorps der Koninklijke Marechaussee. Außerdem war er an verschiedenen Musikschulen in der niederländischen und deutschen Grenzregion als Musiklehrer tätig. Als Dirigent hat er bereits im Jugendorchester St. Joseph Harmonie in Oldenzaal und in folgenden Orchestern Verantwortung übernommen: Harmonieorkest Kunst en strijd in Losser, Graeser Dorfmusikanten in Graes, Fanfareorkest Levenlust in Fleringen und Christelijke Muziekvereniging Irene in Enter.
  
Martijn Linderhof
Zum Seitenanfang